Sport Stacking

In unserem Sportangebot haben wir auch etwas, das nicht nur die Muskeln stärkt oder unsere Ausdauer trainiert, sondern sich auch unserem Gehirn und unserer Koordinationsfähigkeiten widmet: Sport Stacking! Die entsprechende Trainingszeit findest du in der Trainingsübersicht.
Sport Stacking wurde bereits in den 80er-Jahren an Amerikas Schulen entwickelt. Trainiert werden dabei beide Gehirnhälften, Geschicklichkeit und Fingerfertigkeit. Gleichzeitig verbessert sich die Konzentrations- und allgemeine Leistungsfähigkeit. Die Technik ist in kurzer Zeit lernbar, kann einzeln oder in Teams trainiert werden und bereitet Kindern und auch Erwachsenen gleichermassen viel Spass.

Becher stapeln in grossem Tempo

Beim Sport Stacking versucht man, eine Anzahl von Bechern nach vorgegebenen Regeln in möglichst kurzer Zeit fehlerfrei aufeinander zu stapeln und anschliessend wieder abzubauen. Nebenbei entwickeln kreative "Stacker" immer wieder neue Übungsformen und Spielvarianten. Diese werden laufend im Internetforum oder gemeinsamen Trainingsworkshop ausgetauscht und verfeinert.
Die Begeisterung hat dazu geführt, dass Sport Stacking die zur Zeit am stärksten expandierende Sportart geworden ist. An Wettkämpfen und Meisterschaften "stacken" Jung und Alt in unglaublichem Tempo um begehrte Meistertitel.

Sport Stacking an der LUGA 2019

Da sich der Termin der LUGA mit den Sport Stacking Weltmeisterschaften in Spanien kreuzte, haben wir unser Engagement an der Messe auf vier Tage reduziert. Unter dem Motto «Zuschauen – Ausprobieren – Spass haben» stellten wir zusammen mit Mitgliedern von FreeStacks Reiden am 1., 3. und 4. Mai die Sportart mit den schnellen Bechern den LUGA-Besuchern vor. Das rasante Auf- und Abbauen der Becher wirkte als Publikumsmagnet – viele blieben staunend stehen. Rege wurde die Gelegenheit genutzt, unter kundiger Anleitung selbst erste Stapelversuche zu unternehmen oder bereits vorhandene Stapelkenntnisse aufzufrischen. Der Bechervirus wirkte überaus ansteckend.

1. Runde Swiss Stacking League 2019/20
Der Sonntag 5. Mai stand dann ganz im Zeichen der Swiss Stacking League. Sieben Vereinsmitglieder traten zur 1. Runde der vom Verein CupMania organisierten Turnierserie an und konnten teilweise kräftig Punkte sammeln. Mit 4'117 Punkten (von maximal möglichen 6'000 Punkten und mit Silbermedaille in der Disziplin Cycle) belegt Angie Herger nach der ersten Runde den 4. Rang in der Gesamtwertung – dicht verfolgt von Seraina Toms mit 4'002 Punkten auf dem 6. Rang und mit Bronzemedaille in der Disziplin 3-6-3. Charly Herger (1'623 Punkte / Rang 10) und Janik Düggelin (834 Punkte / Rang 12) starteten ebenfalls erfolgreich in die neue Turnierserie. Auch unsere weiteren Punktejäger Jann Lang (258 Punkte / Rang 16), Silvan Bürgi (197 Punkte / Rang 17) und Colin Mehls (0 Punkte / Rang 20) hatten trotz engen Platzverhältnissen grossen Spass an der Teilnahme. Dank zusätzlicher Teilnahme an der Turnierstaffel durfte sich Jann am Schluss sogar noch über eine Goldmedaille in der attraktiven Wettkampfausscheidung mit vor Ort zugelosten Teams freuen.
Impressionen der 1. Runde der Swiss Stacking League 2019/20 können hier auf dem Livestream des Veranstalters eingesehen werden. Wir danken «infoclick.ch», dass sie uns einmal mehr die Gelegenheit boten, das Sport Stacking an der Sonderschau Jugend zu präsentieren. – Moni Annen und Angie Herger

WSSA STACK UP! 2018

Am 8. November 2018 stapelten weltweit 694'390 Beteiligte für mindestens 30 Minuten in einer selbst gewählten Form und knackten damit den bestehenden Weltrekord aus dem Jahre 2016.

Zum erfolgreichen Gelingen beigetragen haben auch 40 Vereinsmitglieder des TSV Concordia Baar. Alle Beteiligten durften eine besondere Trainingslektion erleben und sind nun stolze Besitzer eines offiziellen Guinness-Weltrekord-Diploms [376 KB] .

Das Sport Stacking Team und die Jugigruppe schlossen sich für eine gemeinsame Trainingsstunde in der Turnhalle Wiesental zusammen. Nach einer Kurzeinführung für Anfänger konnten die gruppenübergreifend zusammengestellten Teams die bereitgestellten Posten mit verschieden grossen Stapelbechern und weiteren Sportgeräten ausprobieren. Ob Anfänger oder Könner – für alle war etwas dabei und der Spass aller Beteiligten war bestens spürbar. Die Fitnessgruppe nutzte die speziellen Sportgeräte für ein halbstündiges Aufwärmprogramm und durfte entdecken, dass man beim «Bechern» auch ins Schwitzen kommen kann.

Die Schweizer Sektion des Weltverbandes dankt den beteiligten Sportlerinnen und Sportlern ganz herzlich für die erneute Teilnahme am weltweit grössten Sport Stacking Event und würdigt vor allem auch die lückenlose Teilnahme des TSV Concordia Baar seit dem ersten STACK UP im Jahre 2006.

Die Infos des Weltverbandes zum STACK UP sind hier veröffentlicht, unsere Foto-Impression hier.